Monatsspruch für Juni 2021

Man muss Gott mehr gehorchen als den Menschen. (Apg 5,29)

 

Zum Johannistag am 24. Juni: Sonnenwende "O schöne Nacht, o kurze Nacht"

 

Abschied von Hans-Georg Fischer

Am Pfingstsonntag, dem 23. Mai 2021 ist Kantor i. R. Hans-Georg Fischer im Alter von 86 Jahren in Kahla verstorben. Ein Leben lang hat er sich der Kirchenmusik gewidmet und sich ihr voll und ganz verschrieben.

Hans-Georg Fischer wurde 1934 in Friedrichroda geboren. Nach der Ausbildung zum Kantor-Katecheten in der Thüringer Kirchenmusikschule auf dem Hainstein in Eisenach kam er 1958 nach Kahla. In seiner 41-jährigen Dienstzeit als Kirchenmusiker hat er hier das kulturelle Leben entscheidend geprägt.

Er leitete die Johann-Walter-Kantorei und einen Kinderchor, unterwies Kinder im Christenlehre-Unterricht, gab Klavier- und Orgelunterricht und übernahm die Kirchrechnung der Kirchgemeinde Kahla.

Nach der Geburt seiner vier Kinder machte er in den 1970er Jahren im Fernstudium an der Hochschule in Weimar seinen A-Abschluss in Kirchenmusik.

Nach der Wende wurde Hans-Georg Fischer Mitglied im Stadtrat, arbeitete im Bau- und Finanzausschuss mit und konnte so die Zusammenarbeit zwischen Stadt und Kirche fördern. Der Erhalt der Stadtkirche "St. Margarethen" Kahla lag ihm besonders am Herzen. So initiierte er im Jahre 2002 die Gründung des Kahlaer Kirchbauvereins, dessen Vorsitz er 17 Jahre innehatte. Die Fertigstellung der Sanierung der Außenfassade der Stadtkirche konnte er 2019 noch miterleben.

Ein besonderes Anliegen war es ihm, den 1496 in Kahla geborenen Johann Walter, den Urvater der protestantischen Kirchenmusik, immer wieder zu würdigen und ihm einen bleibenden Namen zu geben. Seiner Initiative ist es zu verdanken, dass es in Kahla seit 1991 einen „Johann-Walter-Platz“ gibt und dort ein Gedenkstein für den großen Sohn der Stadt steht.

Auch nach Eintritt in den Ruhestand 1999 konnte Hans-Georg Fischer von der Musik nicht lassen, übernahm Orgelvertretungen und regelmäßig das Orgelspiel bei Gottesdiensten der Katholischen Gemeinde und gründete Chöre in Orlamünde und Lindig. Unvergessen sind auch seine Familiensingwochen in Neudietendorf und seine Senioren-Freizeiten im Hedwig-Pfeiffer-Haus in Weimar im Rahmen der musischen Gesellschaft.

Viele Chorsätze hat er über die Jahre für seine Chöre neu- oder zum praktischen Gebrauch umgeschrieben. So gibt es von ihm eine große Zahl schöner, leicht singbarer Chorwerke, die bis heute von verschiedenen Chören sehr gern gesungen werden.

Ein von ihm komponiertes Chorstück ist das Lied "Von guten Mächten". Dieser Text von Dietrich Bonhoeffer lag Hans-Georg Fischer sehr am Herzen, und so schrieb er Melodie und Chorsatz, die dem Sprachduktus mit Taktwechseln folgen und in der musikalischen Anlage sehr schön und gleichzeitig schlicht daherkommen. Dieses Stück gehört nach wie vor mit seiner klaren Aussage zu einem der Lieblingswerke der Johann-Walter-Kantorei.

Möge Gott Hans-Georg Fischer gnädig in seine Arme aufnehmen und seiner Familie Kraft und Trost spenden.

Im Namen der Evangelisch-Lutherischen Kirchgemeinde Kahla und der Johann-Walter-Kantorei Kantorin Ina Köllner

 

Gottesdienste in Kahla von Mai bis September auf dem Friedhof

Die Renovierungsarbeiten in der Kirche gehen weiter. Die Arbeiten werden sich noch über diesen gesamten Sommer erstrecken. Daher feiern wir unsere Sonntags-Gottesdienste um 10:30 Uhr in den Monaten Mai bis September wie im vergangenen Jahr in der Friedhofskapelle - wenn nicht gerade zum Regionalgottesdienst im Kirchspiel eingeladen wird.

 

Kleidersammlung für Bethel

Vom 14.-18. Juni nehmen wir im Pfarramt zu den Öffnungszeiten oder nach telefonischer Absprache (bitte keine Tüten einfach vor die Tür stellen!) gut erhaltene, noch tragbare Kleidung und Wäsche, Schuhe (bitte paarweise bündeln), Hand­taschen, Plüschtiere und Federbetten entgegen (bitte keine Lumpen o.ä.). Mit diesen Spenden helfen Sie Bedürftigen und ermöglichen den behinderten Menschen in Bethel, eine sinnvolle Arbeit auszuüben.

 

Regionale Sommergottesdienste – Besuche bei den Nachbarn

Wussten Sie, dass die Kirche in Altendorf gerade saniert wurde und jetzt in neuem Glanz erstrahlt? Und dass dort, überlebensgroß, eine Christus-Figur mit echtem Haar an einem Kreuz hängt?

Wussten Sie, dass in der Kirche in Kleineutersdorf alte Heiligenfiguren gefunden wurden, die nun frisch restauriert für alle zu sehen sind?

Wussten Sie, dass in der Kirche in Großpürschütz fast immer auch wunderbare Musik zu hören ist?

Bei den Gottesdiensten geht normalerweise jede und jeder in „seine“ Kirche in „seinem“ Ort. Nur selten zieht es einen in die Kirche ins Nachbardorf. Dabei warten da mitunter manche Überraschungen – und auf jeden Fall Gemeinden, die sich über Besucher freuen.

In diesem Sommer gibt es einmal im Monat die Einladung, sich auf den Weg zu machen und neugierig zu sein. Es lohnt sich, die Kirchen der Umgebung mit ihrem ganz eigenem Charme und ihren historischen Schätzen zu entdecken. Und es lohnt sich immer, Geschwister im Glauben kennenzulernen und zu merken, wie viele wir sind in unserem Kirchspiel!

Wir beginnen mit dieser Sommer-Gottesdienst-Tour in diesem Jahr mit vier Orten aus unserem Kirchspiel; die anderen sind im nächsten Jahr dran.

20.06.21 um 14 Uhr:      Altendorf

18.07.21 um 14 Uhr:      Kleineutersdorf (Musikgottesdienst)

15.08.21 um 10 Uhr:      Großpürschütz

12.09.21 um 14 Uhr :     Altenberga (Tag des offenen Denkmals)

Im Anschluss an die Gottesdienste sind alle herzlich eingeladen zu einem kleinen Picknick (mit genügend Abstand). Dazu bitte Getränke und Trinkgefäße und gerne auch eine Decke selbst mitbringen. Die gast­gebenden Gemeinden sorgen für eine kleine Stärkung vor Ort.

Möge der Himmel trocken bleiben und mit Sonnenschein mit uns feiern.

 

Diakonie-Gottesdienst zum 30. Geburtstag

Dieses Jahr feiert die Diakonie als eigenständige Organisation ihren 30. Geburtstag. Wir freuen uns sehr     darüber, denn die Diakonie-Sozialstation ist ein wich­tiger Stützpunkt, der den Gedanken der aktiven, gelebten Nächstenliebe in unserer Kirchgemeinde umsetzt. Hier erfahren Menschen, die besonders auf Hilfe und Pflege angewiesen sind, liebevolle Zuwendung und professionelle Unterstützung.

Wir feiern das am Samstag, 19. Juni um 14 Uhr mit einem Gottesdienst auf dem Schulhof der Altstadt­schule Kahla (neben der Kirche). Und wenn bis dahin die Coronasituation es zulässt, sind anschließend alle eingeladen zur Begegnung bei Kaffee und Kuchen.

 

Andacht zum Johannistag

Herzliche Einladung zur traditionellen Andacht am Johannistag (24.06.)um 18 Uhr auf dem Friedhof! Es singt die Johann-Walter-Kantorei.