Zu den Entdeckungen der Reformation gehörte das sogenannte "Priestertum aller Gläubigen". Jeder Christ soll die Bibel lesen und anderen Menschen vom Glauben an Jesus Christus weitererzählen. Damit ist jeder Christ eingeladen, am Gottesdienst mitzuwirken.

Die Landeskirche unterstützt diese Aufgabe, indem sie für die Predigt und für die Leitung der Gottesdienste geeignete Gemeindemitglieder ausbildet, die von der Gemeinde vor Ort berufen werden.

Neben dem hauptamtlichen gibt es den ehrenamtlichen Verkündigungsdienst. Diese Mitarbeiter werden Lektoren(Vorleser) und Prädikanten (Prediger) genannt.

Im Kirchenkreis Eisenberg gibt es neben vielen Einfachen Lektoren, 22 Qualifizierte Lektoren und einen Prädikanten. Einmal im Jahr findet im Kirchenkreis Eisenbergt ein Lektorentreffen statt.

Bei Interesse an dieser Aufgabe geben der Superintendent oder das naheliegende Pfarramt weitere Informationen.

Eine Liste der derzeitigen Lektoren und Prädikanten für den Dienst in der Gemeinde vor Ort kann in der Superintendentur angefordert werden.